13. und 27. Februar – Koreanisches Kochen des Fördervereins mit Frau Zimmermann

Manche langjährige Mitglieder des Fördervereins haben ihn schon öfter erlebt und sehr zu schätzen gelernt. Manche Gäste erlebten ihn zum ersten Mal: Den Abend mit gemeinsamem Kochen von koreanischen Spezialitäten. Diesmal war die Begeisterung schon bei der Anmeldung so groß, dass zwei Gruppen gebildet werden mussten und die Veranstaltung an zwei verschiedenen Abenden stattfand. Zum Glück schenkte uns Frau Zimmermann gleich zweimal ihre Zeit.

Als gebürtige Koreanerin kennt sie sich bestens mit der großartigen Esskultur dieses Landes, in dem wir eine Partnerschule haben, aus. Es machte allen beteiligten Eltern, (ehemaligen) Schülern, Mitarbeitern und Angehörigen großen Spaß, in fröhlicher Runde zu schnippeln und die Pfanne zu schwenken.

 

Gemüsepfannkuchen standen diesmal auf dem Plan, ebenso gab es Chapchae, ein koreanisches Nudelgericht mit kleingeschnittenem Rindfleisch, Pilzen, Ingwer und verschiedenem Gemüsen. Außerdem wurden speziell eingelegte Sparerips gereicht. Den Reis dazu gart man in Korea in einem eigens dafür vorgesehenen elektrischen Reiskocher. So einer kam auch in der Fröbelschule zum Einsatz. Kimchi, der saure und leicht scharfe Kohl durfte natürlich nicht fehlen. Dieser ist sehr lecker und gesund und gehört zu Korea wie die Spätzle zum Schwabenland. Den Nachtisch bildeten frische Früchte. Zu den Speisen lieferte Frau Zimmermann interessante Informationen. So bestehen z.B. die Glasnudeln aus Süßkartoffeln.

Die Krönung des gemeinsamen Kochens war das gemeinsame Essen an einer großen Tafel. Wer wollte und konnte, aß mit Stäbchen. Außer den mitgebrachten Getränken konnte auch der selbstgemachte Ingwer-Tee gekostet werden.

Beide Abende waren gelungene Gemeinschaftserlebnisse, begleitet von köstlichen Gaumenfreuden.
Dafür geht unser besonderer Dank an Frau Zimmermann.

(Text und Bilder M.Hörger)