24. Mai 2019 – Schulfest „Mit allen Sinnen erleben“

Am 24. Mai 2019 hatten die Fröbelschule und die Rainbrunnenschule ein gemeinsames Schulfest zum Thema „Mit allen Sinnen erleben“.

Beide Schulhäuser waren an diesem Tag sehr schön geschmückt. Draußen gab es eine Hüpfburg.

Man konnte auch eine tolle Zirkusvorstellung besuchen .

In unserem Klassenzimmer und im Klassenzimmer der 3 b zeigten wir Fotos vom Schullandheim. Man konnte sehen, wie wir im Bach nach kleinen Lebewesen gesucht haben und wie wir im Wald ein Lager bauten. Mini –Lager wurden aus Moos und Stöckchen nachgebaut und auf Tischen ausgestellt. Unsere selbst geschnitzten Holzlöffel waren ebenfalls zu bestaunen.

In den anderen Klassenzimmern war auch viel zu entdecken:

Natürlich gab es auch musikalische Vorführungen, leckeres Essen und Getränke.

Das war ein schönes Fest.

 

Text und Bilder: Klasse G 5

20. bis 22. Mai 2019 – Schullandheim der Klassen G5 (Fröbelschule) und 3a, 3b und 3c (Rainbrunnenschule) in der Jugendherberge Murrhardt

 

Beim Abendessen:

Danach haben wir eine Nachtwanderung gemacht und dabei das Fledermausspiel gespielt. Ein paar Kinder haben die Augen verbunden und mussten die Anderen fangen.

Treffen mit unseren Betreuern:

Wir haben am Bach geschaut, ob man das Wasser trinken kann:

 

Feuer machen und einen Löffel brennen und schnitzen:

 

 

 

Wildniswandern:

Es war nass!!!

Schlüsselanhänger basteln und Abschlussvesper beim Warten auf den Bus:

 

 

Wir waren zusammen in schönen Zimmern und haben uns gut verstanden. Uns haben alle Sachen Spaß gemacht. Das waren drei sehr schöne Tage!

Text und Bilder: Klasse G5

29. März 2019 – Wandertag der G2 und Erste Klassen GMS Rainbrunnen zum Grillplatz Jägergarten

Am 29.März war  für uns Wandertag! Die G2 ist gemeinsam mit den ersten Klassen der GMS Rainbrunnen auf den Holzberg gewandert. Der Weg war lang und nicht ganz ohne Mühe für die Kinder. Oben angekommen gab es dann aber die Belohnung: Eine große Wiese mit viel Platz zum Spielen  am und im Wald.

Wir haben ein Feuer gemacht und Würstchen am Stock gegrillt.

Wir hatten einen super Tag und werden diesen Ausflug sicher im nächsten Jahr wiederholen.

(Text und Bilder I.Mohrmann)

13. und 27. Februar – Koreanisches Kochen des Fördervereins mit Frau Zimmermann

Manche langjährige Mitglieder des Fördervereins haben ihn schon öfter erlebt und sehr zu schätzen gelernt. Manche Gäste erlebten ihn zum ersten Mal: Den Abend mit gemeinsamem Kochen von koreanischen Spezialitäten. Diesmal war die Begeisterung schon bei der Anmeldung so groß, dass zwei Gruppen gebildet werden mussten und die Veranstaltung an zwei verschiedenen Abenden stattfand. Zum Glück schenkte uns Frau Zimmermann gleich zweimal ihre Zeit.

Als gebürtige Koreanerin kennt sie sich bestens mit der großartigen Esskultur dieses Landes, in dem wir eine Partnerschule haben, aus. Es machte allen beteiligten Eltern, (ehemaligen) Schülern, Mitarbeitern und Angehörigen großen Spaß, in fröhlicher Runde zu schnippeln und die Pfanne zu schwenken.

 

Gemüsepfannkuchen standen diesmal auf dem Plan, ebenso gab es Chapchae, ein koreanisches Nudelgericht mit kleingeschnittenem Rindfleisch, Pilzen, Ingwer und verschiedenem Gemüsen. Außerdem wurden speziell eingelegte Sparerips gereicht. Den Reis dazu gart man in Korea in einem eigens dafür vorgesehenen elektrischen Reiskocher. So einer kam auch in der Fröbelschule zum Einsatz. Kimchi, der saure und leicht scharfe Kohl durfte natürlich nicht fehlen. Dieser ist sehr lecker und gesund und gehört zu Korea wie die Spätzle zum Schwabenland. Den Nachtisch bildeten frische Früchte. Zu den Speisen lieferte Frau Zimmermann interessante Informationen. So bestehen z.B. die Glasnudeln aus Süßkartoffeln.

Die Krönung des gemeinsamen Kochens war das gemeinsame Essen an einer großen Tafel. Wer wollte und konnte, aß mit Stäbchen. Außer den mitgebrachten Getränken konnte auch der selbstgemachte Ingwer-Tee gekostet werden.

Beide Abende waren gelungene Gemeinschaftserlebnisse, begleitet von köstlichen Gaumenfreuden.
Dafür geht unser besonderer Dank an Frau Zimmermann.

(Text und Bilder M.Hörger)

 

28. Februar 2019 – Fasching an der Fröbelschule

 

Wie jedes Schuljahr stieg am Donnerstagnachmittag vor den Faschingsferien die große und berühmte Faschingsparty an der Fröbelschule. Die Schülersprecher Jonas und Celina begrüßten die vielen Tiere, Polizisten, Zombies, Cowboys und Cowgirls, Piraten und viele andere bunt verkleidete Schüler.

Während die Grundstufe ausgelassen in der Turnhalle feierte, schwoften die Großen aus der Hauptstufe und der Berufsschulstufe in der Faschingsdisko. Immer wieder gab es dort auch kurzetolle Show-Einlagen von unseren Schülern.

Im Hauptstufengang konnte man Spiele machen und wer sich noch verschönern lassen wollte, ging in den Werkraum zum Schminken. Für alle großen und kleinen Faschingsfeierer gab es zur Stärkung Apfelsaft und Berliner. Zum Abschluss zogen alle in einer großen Polonaise durch das Schulhaus.

Vielen Dank an die fleißigen Faschingshelfer.

18. Februar 2019 – Die Grundstufe bekommt Besuch von der Feuerwehr

Am Montagnachmittag bekam die Grundstufe Besuch von der Feuerwehr. Ein Feuerwehrmann zeigte seine Ausrüstung und beantwortete die vielen Fragen der Schüler. Wer sich traute, durfte auch selbst in die schwere Uniformjacke schlüpfen und sogar den Helm aufsetzen.

Erstaunte und überglückliche Gesichter gab es spätestens dann, als ein riesiges Feuerwehrauto der Freiwilligen Feuerwehr Schorndorf in den Schulhof der Fröbelschule einbog. Ein wildes Treiben rund um das geöffnete Feuerwehrauto begann. Jeder durfte einmal auf der Rücksitzbank Platz nehmen, mit dem Wasserschlauch eine Papierflamme löschen oder an der Kübelspritze Wasser pumpen. Nach einer – leider viel zu schnell vergangenen – Stunde verließ uns das Feuerwehrauto wieder; auf Wunsch aller Schüler allerdings mit Blaulicht und (sehr) lautem „Tatü-Tata“!

Vielen Dank an die beiden Feuerwehrmänner und vor allem an die Freiwillige Feuerwehr Schorndorf für diesen spannenden Nachmittag.

Text: N. Eisenbraun

5.Februar 2019 – Verkehrserziehung in der Klasse H3

Die Klasse H3 hat gerade das Thema „Verkehrserziehung“. Dazu waren sie mit ihren Lehrerinnen in der Stadt unterwegs.

Ganz wichtig ist das „Sichere Überqueren der Straße“ am Zebrastreifen:

Am Zebrastreifen wird zuerst gewartet und nach Autos geschaut: Nach links, nach rechts und nochmal nach links.

Wenn die Autos stehen, geht man über den Zebrastreifen aber zügig schnell!!!

Auch wichtig ist das „Sichere Überqueren der Straße“ ohne Zebrastreifen:

Auch hier wartet man am sicheren Straßenrand: Schaut nach links, nach rechts und nochmal nach links.

Wenn kein Auto kommt, dann darf man rüber, aber zügig!!!

 

Sie haben auch den „Weg für die Fußgänger und die Radfahrer“ untersucht:

Wo gehen die Fußgänger?
Wo fahren die Radfahrer?

Das Schild zeigt die Seite für Radfahrer und die Fußgänger.

Auch an den Streifen und den Zeichen auf dem Boden erkennt man, wo die Fußgänger laufen dürfen und die Radfahrer fahren dürfen.

 

Text: die Schülerredakteure

 

21. Januar 2019 – Schlittschuhlaufen in der Eishalle in Adelberg

Am Montag den 21. Januar 2019 wurde die diesjährige Eislauf-Saison eröffnet. An 4 Terminen im Januar und Februar fahren wir mit allen Schülern in die Eishalle nach Adelberg. Das hat bei uns an der Fröbelschule schon lange Tradition, deshalb bringen viele Schüler ihre eigenen Schlittschuhe mit.
Aber auch diejenigen, die das Eislaufen erst noch lernen oder sich ans Eis gewöhnen müssen werden von Termin zu Termin mutiger und sicherer. Auch unsere Rollifahrer lassen sich den Spaß auf dem Eis nicht entgehen. Nach dem Mittagessen im Bistro der Eishalle geht es gestärkt wieder zurück an die Schule.

5 Fragen an Frau Mauz

Frau Mauz ist seit dem Schuljahr 2018/2019 Lehrerin an unserer Schule. Die Schülerredakteure haben ihr in paar Fragen gestellt:

1. Frage: Wie gefällt es Dir an unserer Schule?

Antwort: Mir gefällt es sehr gut an der Schule und es macht mir viel Spaß zu unterrichten.

2. Frage: Was magst du am liebsten an der Fröbelschule?

Antwort: Am liebsten mag ich die netten Schüler und Kollegen und das tolle Schulgebäude.

3. Frage: Wo warst du vorher schon an der Schule?

Antwort: Ich  war an der Rohräckerschule und an der Dietrich-Bonhoeffer-Schule.

4. Frage: Was für Fächer unterrichtest du am liebsten?

Antwort: Ich unterrichte am liebsten Musik, TPU und Mathe.

5. Frage: Wie findest du das Essen hier an der Schule?

Antwort: Das vegetarische Essen schmeckt meistens lecker.

13. Dezember – Spende der Firma Nonnenmann Präzisionsteile aus Winterbach

In einem großen Morgenkreis für die ganze Schule am Donnerstag, den 13. Dezember überreichten uns Frau und Herr Nonnenmann von der Firma Nonnenmann Präzisionsteile einen großzügigen Spenden-Scheck. Wir bedankten uns für diese finanzielle Unterstützung mit einigen Weihnachtsliedern und die Grundstufenschüler gaben ihr bekanntes Weihnachtsmann-Yoga zum Besten. Doch die Firma Nonnenmann Präzisionsteile aus Winterbach spendet nicht nur Geld, sondern nimmt auch ältere Schüler für ein Praktikum auf. Auch dafür herzlichen Dank.